Caucus in Iowa: Mitt Romney gewinnt mit Glück und 8 Stimmen

Der Rechtsaußen Rick Santorum war der Überraschungszweite von Iowa mit ebenfalls 25%. Allerdings wird der knappe erste Platz für Romney als „Dämpfer“ kommentiert und man räumt Santorum Chancen ein. Glaube ich jedoch nicht, denn man muss bedenken, dass in Iowa nur 25 Wahlmänner zu vergeben sind und Iowa sehr konservativ tickt. Insofern zeigt der Sieg von Romney, dass er sich nach dem beachtlichen Erfolg im konservativen Iowa realistische Chancen auf den Sieg ausrechnen kann. Nächsten Dienstag kann er im liberalen New Hampshire deutlich gewinnen und ein Signal setzen.

In New Hampshire wird Santorum keine Rolle mehr spielen, mangels Geld und erzkonservativer Wählerklientel. Hier könnte dagegen der Mitte-Kandidat John Huntsman punkten. Erstaunlich war das schlechte Abschneiden von Newt Gingrich mit 13%, Ron Paul hingegen wurde mit 21% überraschend Dritter, seine Chancen sind damit etwas gestiegen. Und das Rick Perry mit 10% ein Debakel erlebte, war nach seinem Religionskrieg-Werbespot und seinen Uups-Talkshow Auftritten erwartet worden. Ein Dilettant weniger, und auch Tea-Party Kandidaten Michelle Bachman zog sich nach enttäuschenden 5% aus dem Rennen zurück. Es bleibt spannend. Siehe auch die Website der NYT: http://elections.nytimes.com/2012/primaries/calendar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: