You will never forget: The Beatles bei iTunes

In der Regel ist Apple sehr erfolgreich in der sparsamen Ankündigung von technischen Innovationen, die dann für teures Geld an anspruchsvolle Nutzer verkauft werden können. Diverse Male hatte Apple für sich in Anspruch genommen, Dinge „revolutioniert“ zu haben. Egal ob der Apple II, Macintosh, iMac, Mac OS X, iPod, iPhone oder iPad. Die Liste der innovativen, benutzerfreundlichen und teuren Geräten ist lang, und meist hatte Apple die Überraschung auf seiner Seite, denn Innovationen werden idR. streng geheim gehalten und selbst eingefleischt iT-Journalisten und Apple-Experten müssen spekulieren und liegen manchmal auch daneben im Erraten von neuen Produkten vor ihrer Vorstellung.

Entsprechend groß war die Aufmerksam, als Apple gestern per Internetseite verkündete: ‚Tomorrow is just another day, That you’ll never forget‚. Man solle doch am nächsten Tag ab 16 Uhr auf der Website nachsehen. Die User-Gemeinde spekulierte aufgeregt über den Release von iOS 4.2, dem neuen App-Store für MacOS oder über einen Streaming-Dienst per iTunes. Und dann dies:

Beatles auf iTunes: Screenshot der Apple-Homepage

Die Mexikanische Version von iTunes hatte es bereits um 15.45, den Gesamtkatalog der Beatles, und auch der Deutsche Store kam kurz vor 16 Uhr mit allen Alben (für 12,99 €) und einem Gesamtkatalog (für 149 €). Pikant daran, dass Apple Corps ltd., die Plattenfirma der Beatles und Apple Computer sich seit den späten 70er Jahren rechtlich bekriegt und einige längere Rechtsstreite ausgetragen hatten, wer sich nach dem Apfel benennen darf und ob Apple Computer aus Cupertino auch Musikdienste anbieten dürfte. Am Ende einigte man sich vor Gericht und die Kalifornier zahlten. Allerdings warteten die Nutzer vergeblich auf die Songs von John, Paul, George und Ringo als .aac-Datei im iTunes Store, und das, obwohl man von Steve Jobs weiss, dass er die Beatles über alles liebt. Nach Ende des letzen Rechtsstreites, dann wieder 2009 bei Digitalisierung des Gesamtwerkes und immer wieder war spekuliert worden, und jetzt ist es soweit: Seit heute kann man sich die Songs anhören, runter laden und sich mit der besten Musik ever die Arbeit und den Feierabend musikalisch versüßen – sofern man die eigenen CDs und LPs (und Kassetten?) nicht schon lange digitalisiert hat.

Interessant war noch die empörte Reaktion der Mac- und iPhone-Gemeinde: Aufgebrachte und enttäuschte Apple-Fans und Technik-Freaks hatten trickreiche Sonderfunktionen für iTunes erwartet und fanden die Ankündigung von Apple folglich enttäuschend und „lächerlich“. In viereinhalb Stunden wurden ganze 316 Kommentare auf MacTechNews gepostet: http://www.mactechnews.de. Nutzer, die auf die Bedeutung der Beatles aufmerksam machten, mussten sich wüst beschimpfen lassen, was sie in einem Technik-Forum verlören hätten o.ä. Nun ja: Baby, You’ve got to hide your love away…

Am Ende des Tages überwiegt die Freude, die fehlende Klassiker in der eigenen Sammlung ergänzen zu können. Well done, Apple!

===

Nachtrag: Auf MacTecNews gibt es ansonsten hervorragende Mac-Berichterstattung, z.B. zum beschriebenen Event: http://www.mactechnews.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: